Für eine gelungene Teamentwicklung ist die regelmäßige Pflege der gemeinsamen Aufgabe ein wichtiges Element. Dabei handelt es sich einerseits um die Aufgabe des Teams, und andererseits um das große Ganze, also die Purpose der Organisation.

Die Purpose soll sinnbringend sein und die Aufgabe der Organisation in den Kontext der Kundenbedürfnisse, des Marktes und der gesellschaftlichen Entwicklung stellen. Immer mehr Unternehmen erkennen heute, dass es nicht nur um ökologische Nachhaltigkeit geht, sondern auch um den Menschen. Der organisatorische Kontext bietet vielerlei Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeitenden. Diese Aspekte werden heute im Rahmen der Purpose immer aktueller. Dazu gehört auch eine entsprechend auf Langfristigkeit angelegte Rechtsform (siehe hierzu u.a. die Initiative Verantwortungseigentum).

Die gemeinsame Aufgabe des Teams soll so lebendig und klar wie möglich ausformuliert sein und sich an der Purpose des Ganzen ausrichten. Führung in diesem Zusammenhang bedeutet, Prozesse einzurichten und zu führen, sodass sich die Mitarbeitenden regelmäßig mit der Team-Aufgabe im Zusammenhang mit der Purpose des Ganzen beschäftigen. Nur so bleibt der Zusammenhang lebendig.

Das kann z.B. wöchentlich geschehen, in dem jeweils ein Teammitglied eine 15-minütige Einheit vorbereitet, in welcher das Team über die gemeinsame Aufgabe reflektieren kann. Dabei kann jedes einzelne Teammitglied seine eigene Aufgabe im Hinblick auf das Team und das Ganze überprüfen. Anlässe für solche 15-minütigen Dialoge können die Purpose selbst sein, einige Sätze daraus, oder aktuelle Kundenbedürfnisse. Letztere können Anlass sein, sich jedes mal neu zu fragen, ob die eigene Aufgabe, und die des Teams, noch der Wertschöpfung für den Kunden dient.

Zur regelmäßigen Pflege der gemeinsamen Aufgabe können die folgenden Fragen hilfreich sein:

  • Wie lautet unsere gemeinsame Aufgabe, was sind unsere Ziele als Team, welche Aufgabe ergibt sich daraus für meinen eigenen Arbeitsplatz, und steht das alles in einem gesunden und nachvollziehbaren Zusammenhang zur Purpose des Ganzen, und dient es dem Kunden?
  • Welche Verabredungen haben wir, wer tut was, bis wann, mit wem zusammen, usw.?
  • Welche Ressourcen und Entscheidungskompetenzen brauchen wir als Team, brauche ich als Einzelne, um unsere und meine Aufgabe gut erfüllen zu können?
  • Welche Risiken sehen wir, die den Erfolg gefährden könnten?

Es hilft, diese Dinge schriftlich festzulegen und regelmäßig zu aktualisieren. Die Aufgabe der Führung ist es aus meiner Sicht nicht, all diese Dinge fertig zu liefern, sondern ich sehe die Aufgabe von Führung darin, Prozesse zu gestalten und anzuleiten, dass diese Dinge unter Nutzung der Teamintelligenz passieren.

 

 

Photo by Sigmund on Unsplash