Ein Teamvertrag, oder eine Team-Charta, also gemeinsam vereinbarte Regeln für dein Team, ist das wirklich notwendig?

Meines Erachtens ja!

Das hat viele Vorteile. Hier sind einige Verhaltensweisen, die du mit deinem Team vereinbaren kannst:

  • Wir, das Team, kennen unsere Aufgaben und richten uns nach den gemeinsam verabredeten Werten und Verhaltensweisen.
  • Wir lösen die Probleme gemeinsam. Unsere Teamleitung achtet auf den Prozess, statt sich schon vorher die Lösung zu überlegen.
  • Wir geben uns ständig ermutigende, stärkende Rückmeldung. So verbessern wir uns kontinuierlich.
  • Jeder bringt sich auch persönlich ein. So lernen wir uns besser kennen und können uns auch besser gegenseitig unterstützen.
  • Jedes Teammitglied spricht in Besprechungen ungefähr gleichlang. Darauf achtet die Teamleitung.
  • Wir bringen Fehler, Versäumnisse, Dinge die nicht gut laufen, sofort ins Team ein und suchen gemeinsam nach Verbesserungen.
  • Schlechte Laune, Mobbing, zynische Witze auf Kosten Anderer, werden nicht akzeptiert. Wir verwarnen uns gegenseitig.
  • Jeder im Team kennt die Konsequenzen (und hat sie bei Unterzeichnung des Teamvertrages akzeptiert), wenn diese Verhaltensregeln nicht eingehalten werden.

Aus meiner Sicht ist der Teamvertrag für erfolgreiche Teamentwicklung unverzichtbar.

In meinem kostenlosen E-Book findest Du weitere Hinweise für die Gestaltung des Teamvertrages.

Möchtest du noch tiefer in das Thema einsteigen? Dann empfehle ich dir meinen neuen Online-Kurs „Teamentwicklung in vier Schritten“. Hier geht’s zum Kurs. 

Herzliche Grüße

Alexander

PS: In meiner neuen Podcastfolge 17 „Praktische Hinweise zur Teamentwicklung in vier Schritten” spreche ich über viele weitere wichtige Aspekte der Teamentwicklung für erfolgreiche Teams. Höre sie dir gerne an!